Nierenerkrankungen haben Auswirkungen auf die Lebensqualität

Jeder Mensch ist mit zwei Nieren geboren. Sie befinden sich auf beiden Seiten der Wirbelsäule, direkt über der Taille. Eine Nierenerkrankung kann die Fähigkeit des Körpers beeinflussen das Blut zu reinigen, Wasser aus dem Blut zu filtern und den Blutdruck zu kontrollieren. Wenn die Nieren beschädigt oder erkrankt sind, können sich Abfallprodukte und Flüssigkeit im Körper ansammeln. Das kann Schwellungen in den Knöcheln, Erbrechen, Schwäche, Schlafstörungen und Kurzatmigkeit verursachen. Ohne Behandlung kann der Schaden schlimmer werden, und die Nieren können schließlich aufhören zu arbeiten. Das ist eine ernste Erkrankung, die sogar lebensbedrohlich sein kann.

Was die Nieren im Körper tun

Gesunde Nieren sind im Körper sehr wichtig. Sie filtern und entfernen Abfall- und Giftstoffe aus dem Blut und sorgen dafür, dass diese aus dem Körper entfernt werden können. Aber Nieren haben noch andere Aufgaben:

+ Gleichgewicht zwischen Wasser und Mineralien (wie Natrium, Kalium und Phosphor) im Blut erhalten.
+ Entfernen von Abfällen aus der Verdauung, Muskelaktivität, Chemikalien oder Medikamente.
+ Erzeugung von Renin, das bei der Kontrolle des Blutdrucks hilft.
+ Bildung von Erythropoietin, das der Körper zur Produktion der roten Blutkörperchen benötigt.
+ Bildung von Vitamin D, das für die Knochengesundheit und andere Dinge benötigt wird.

Welche akuten Nierenprobleme gibt es?

Wenn die Nieren plötzlich aufhören zu arbeiten, nennen Ärzte den Zustand akutes Nierenversagen. Die Hauptgründe dafür sind:

+ Es fließt nicht genügend Blut fließt zu den Nieren
+ Direkte Schädigung der Nieren

Diese Dinge können passieren:

+ Nach einer traumatische Verletzung mit Blutverlust, zum Beispiel bei einem Autounfall
+ Bei einer Dehydrierung (Wasserverlust)
+ Schockzustand nach einer schweren Infektion oder Blutvergiftung
+ Vergrößerte Prostata, die den Urinfluss blockiert
+ Einnahme von bestimmten Drogen
+ Komplikationen während einer Schwangerschaft

Auch Autoimmunerkrankungen, wenn das Immunsystem den eigenen Körper angreift, können auch eine akute Nierenschädigung verursachen.

Chronisches Nierenleiden

Wenn die Nieren länger als 3 Monate nicht richtig arbeiten, sprechen die Ärzte von einer chronischen Nierenerkrankung. Oft sind die Symptome in den frühen Stadien nur schwer zu erkennen.

Diabetes (Typ 1 und 2) und Bluthochdruck sind die häufigsten Gründe für ein chronisches Nierenleiden. Hohe Blutzuckerwerte schädigen im Laufe der Zeit die Nieren. Bluthochdruck erzeugt Verschleiß an den Blutgefäßen, einschließlich derer, die zu den Nieren gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.